Fachtage für Kräfte aus der Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Odenwälder Schulen

Fachtag (Cyber)-Mobbing: Hinschauen, Handeln.

(Cyber)-Mobbing ist eine besondere Konflikt- und Gewaltproblematik, deren Auflösung sowohl im Bereich der Arbeitswelt wie auch im Alltag von Schule eine große Herausforderung darstellt. Länger andauerndes Mobbing macht sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene krank. In fast allen Schulklassen und -formen finden sich aktuellen Untersuchungen zufolge Mädchen und Jungen, die über einen längeren Zeitraum hinweg von ihren Mitschüler*innen gehänselt, geschlagen, bedroht oder auf andere Weise gedemütigt werden. Sie leiden in aller Regel sehr unter dieser Situation und sind vielfach schutzlos den Attacken ausgesetzt. Häufig sind die Betroffenen nicht mehr in der Lage, diese Situation alleine zu bewältigen. Sie bedürfen der Unterstützung von außen, das heißt seitens Dritter. Aber nicht nur die Betroffenen leiden unter der Mobbing-Situation: auch diejenigen, die das Mobbing mitbekommen, diejenigen, die gerne helfen möchten oder diejenigen, die Angst haben, die Nächsten zu sein. Mobbing vergiftet das Klassenklima und wirkt sich negativ auf jeden Einzelnen der Klassengemeinschaft aus. Der NO BLAME APPROACH ist ein lösungsorientiertes Vorgehen. Die lösungsorientierte Methode steht im Gegensatz zur problemorientierten Vorgehensweise, das heißt, zu all jenen Verfahren, die davon ausgehen, dass eine Veränderung in Richtung einer gewünschten Lösung stets eine Problemperspektive bzw. -analyse voraussetzt. Die konsequente Lösungsorientierung erleichtert im Rahmen der pädagogischen Arbeit die Behebung des Mobbing-Problems, da keine langwierigen Prozesse der Ursachenanalyse, Schuldzuweisungen und Sanktionierungen eingeleitet werden müssen. Der NO BLAME APPROACH gibt Fachkräften ein einfaches, sofort umzusetzendes Instrument an die Hand, bei Mobbing zum Wohl und Schutz der Mobbing-Betroffenen zu handeln und Mobbing zu stoppen.

Wann: Fr., 09.07.2021, 9:30 bis 17:00 Uhr
Wo: Vereinshaus in Erbach
Wer: mind. 8, max. 10 Fachkräfte aus der Jugend- und Jugendsozialarbeit sowie aus Schulen im Odenwaldkreis
Flyer und Anmeldung

 

Fachtag "Sprachförderung mit Musik"

Rhythmisch-musikalische Angebote vermitteln Kindern auf spielerische und kreative Weise wichtige Entwicklungsimpulse und sind von großer Bedeutung für verschiedene Bereiche: den kognitiven, sozial-emotionalen und sprachlichen. Aus diesem Grund veranstaltet die Kinder- und Jugendförderung in Kooperation mit „Sound of the Forest“ e.V. einen Fachtag zum Thema Sprachförderung durch Rhythmik und Musik.

Wann: Mo., 21.06.2021, 9:00 bis 17:00 Uhr
Wo: Ölmühle, Kimbacher Str. 209, 64732 Bad König
Wer: 20 Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Kindergärten und Schulen im Odenwaldkreis
Flyer und Anmeldung

 

Fachtag "Eigen-ART" - Die Kunst der Selbstfürsorge im Alltag mit Kindern

Wer langfristig im beruflichen oder privaten Alltag mit Kindern seine Freude und Motivation als Kraftquellen bewahren möchte, benötigt individuell passende Entspannungs-Rituale und Verhaltensweisen, aber auch eine entsprechende innere Haltung zum Umgang mit Stress und eine individuell passende Selbstfürsorge.
Viele Konzepte zur Stressbewältigung und Ressourcenförderung stehen zur Verfügung, es besteht aber die Gefahr, bei der engagierten Umsetzung in die Machbarkeits-Falle zu tappen. Selbst-FÜR-Sorge ist keine geschickt verpackte Form der Selbstoptimierung. Dahinter steht der Wert, ein natürliches Recht auf das persönliche Wohlergehen zu haben und es allen anderen genauso zuzugestehen.
An diesem praxisorientierten Fortbildungstag gehen wir der Frage nach: Was braucht es, um die eigene ART der Selbstfürsorge zu entwickeln und in den anspruchsvollen Alltag mit Kindern nachhaltig zu integrieren.

Wann: Di., 07.09.2021, 9:00 bis 17:00 Uhr
Wo: Kloster Höchst
Wer: 15 Fachkräfte aus Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Schulen im Odenwaldkreis sowie ehrenamtlich Tätige in der Kinder- und Jugendarbeit
Flyer und Anmeldung
 

 

Fachtag "Spiele für Viele" - Spielpädagogische Impulse für die Gruppenarbeit

Aller guten Dinge sind drei und so geht dieser Praxisworkshop in die dritte Runde. Nach einer Einstiegsveranstaltung und dem letztjährigen Schwerpunkt auf Besonderheiten und Beeinträchtigungen von Gruppenmitgliedern und Rahmenbedingungen liegt der Fokus in diesem Jahr auf spielpädagogischen Impulse mit wenig oder keinem Material. Getreu dem Motto „simple things“ wollen wir Spiele und Methoden mit Alltagsgegenständen kennenlernen und auf kreative Weise das nutzen, was gerade zur Verfügung steht.
Hierbei ermöglichen die anregungsreichen Spielideen für die Gruppenarbeit sowohl einen spielerischen Zugang zu Kindern und Jugendlichen als auch eine positive Wirkung auf die Gruppendynamik. Sie greifen Themen auf wie beispielsweise Motivation, Vertrauen, Selbstvertrauen, Konfliktverhalten, Umgang mit Frust und Toleranz. Im Spiel werden Erfahrungen gemacht, die reflektiert Schlüsse auf das eigene Verhalten zulassen. Deshalb ist das Spiel pädagogisch interessant und wertvoll.
Die Teilnehmer*innen erwartet wieder ein buntes Potpourri voller Spielideen für die eigene Praxis, die gemeinsam erprobt und reflektiert werden. Zudem haben die Teilnehmer*innen auch die Gelegenheit, als Spielleitung eigene Spielideen einzubringen.

Wann: Sa., 27.11.2021, 9:00 bis 17:00 Uhr
Wo: Dorfgemeinschaftshaus Brombachtal
Wer: 20 Fachkräfte aus Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Schule im Odenwaldkreis sowie ehrenamtlich Tätige in der Kinder- und Jugendarbeit
Flyer und Anmeldung

 

Weitere Informationen erhalten Sie beim

Kreisausschuss des Odenwaldkreises
Kinder- und Jugendförderung
Relystraße 20
64720 Michelstadt

Anja Wugeditsch
Telefon: 06062 70-3915
E-Mail: kijufoe@odenwaldkreis.de

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen