Jugendhilfeplanung

Jugendhilfeplanung nach § 80 SGB VIII ist die Verpflichtung des öffentlichen Trägers, ausreichende, bedarfsgerechte und erforderliche Angebote der Jugendhilfe zu gewährleisten mit dem Ziel, positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien zu erhalten oder neu zu schaffen.

 

Dazu gehören quantitative und qualitative Bestands-, Bedarfs-, Sozialraum- und Zielgruppenanalysen.

 

Damit Jugendhilfeplanung eine kontinuierliche und an den Bedürfnissen der Lebenswelt orientierte Versorgung gewährleisten kann, werden alle Akteure in den Planungsprozess mit einbezogen. Insbesondere der Jugendhilfeplanausschuss als Unterausschuss des Jugendhilfeausschusses ist in dem Planungsprozess involviert. Neben der kommunalen Fachverwaltung werden freie Träger, öffentliche Einrichtungen, Fachleute, Schulen, Jugendliche und Eltern beteiligt. Je nach Bedarfslagen werden themenspezifische Workshops gebildet.

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen