Wie arbeiten wir?

Eine intensive regionale, organisationsübergreifende Kooperation gewährleistet einen umfassenden Erfahrungs- und Informationsaustausch, da alle Partner ihre unterschiedlichen Kompetenzen und Ressourcen mit einbringen.

Es finden regelmäßige Treffen (3-4 jährlich) statt, an denen alle Expertinnen und Experten themenorientiert an konkreten Lösungsansätzen arbeiten. Die Netzwerktreffen werden moderiert, Unterarbeitsgruppen werden themenspezifisch und temporär gebildet, die Ergebnisse fließen ins Plenum zurück.

Das Netzwerk ist ein Forum mit verbindlichen Kooperationsstrukturen, das zukunfts- und zielgerichtet agiert, neue innovative Ansätze erarbeitet und umsetzt. Denn: Alle "Netzwerker" sind sich auch darüber einig, dass sie sich noch mehr darüber informieren müssen, wer an welchen Schwerpunkten arbeitet, damit sie sich gegenseitig bei der eigenen Arbeit unterstützen können. Neben einer systematischen Erfassung der Fördermaßnahmen, geht es auch um organisationsübergreifende Kooperationen, um Abstimmungsprozesse und Synergien, damit Maßnahmen sinnvoller und bedarfsorientierter aufeinander bezogen und geplant werden.

Link zum Organigramm der Netzwerkpartner

Förderung

Das Netzwerk Übergang Schule-Beruf im Odenwaldkreis wird gefördert von OloV - der landesweiten Strategie zur "Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule - Beruf".

OloV wird gefördert von der Hessischen Landesregierung aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, des Hessischen Kultusministeriums und der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds.

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen