Aktuelle Berichte

    Odenwaldkreis fördert Austausch zwischen Sportvereinen und Migranten

    Vielfalt im Team: Im Sportverein kommen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen. Foto: DSOB / SV 1845 Esslingen / Nils Wüchner

    Sportvereine sind für die Integration von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Migrationshintergrund unerlässlich. Um die interkulturelle Öffnung von Vereinen zu fördern, lädt der Odenwaldkreis für Montag, 23. September, von 18:30 bis 20:00 zu einem Workshop ein. Er findet im Landratsamt, Michelstädter Straße 12 in Erbach, statt.

     

    „In den Sportvereinen im Odenwaldkreis sind zwar bereits viele Migrantinnen und Migranten selbstverständlich aktiv“, betont Petra Karg als die für dieses Themenfeld zuständige WIR-Koordinatorin des Kreises.  „Was in diesem Zusammenhang ,Integration‘ bedeutet und wie diese tatsächlich empfunden wird, soll im Workshop aber näher beleuchtet werden. Er ist ein Impuls zur Weiterentwicklung einer gelebten Vielfalt und zu einem stärkeren Austausch. Hiervon werden die Vereine und auch die Gesellschaft insgesamt in jedem Fall profitieren.“

     

    Besonders eingeladen sind Vertreterinnen und Vertreter aus Sportvereinen und Migranten-Organisationen, aber auch aktive Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Migrationshintergrund. Themen sind unter anderem der Mehrwert für Sportvereine durch eine nachhaltige interkulturelle Öffnung, die Gewinnung von Migrantinnen und Migranten für eine ehrenamtliche Mitarbeit im Sportverein und von Sportcoaches mit Migrationshintergrund.

     

    Anmeldungen nimmt Jutta Reeg unter der Telefonnummer 06062 70-221 oder der E-Mail-Adresse j.reeg@odenwaldkreis.de entgegen.

     

     

     

     


    11.09.2019


    LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen