Aktuelle Berichte

    „Wollen Darmstadt-Dieburg nicht bevormunden“

    Symbolfoto pixabay

    Der Odenwaldkreis steht einer Reaktivierung der Gersprenztalbahn im Landkreis Darmstadt-Dieburg positiv gegenüber, will die Initiative zu einem solchen Schritt aber dem Nachbarlandkreis überlassen. Das hat der Kreistag des Odenwaldkreises in seiner gestrigen Sitzung beschlossen und ist damit einer Empfehlung seines Haupt- und Finanzausschusses gefolgt. Der Kreistag hat den Landrat außerdem beauftragt, sich unmittelbar an den Gesprächen zu beteiligen.

     

    Hintergrund des Beschlusses war ein Antrag der Linken-Fraktion. Sie hatte ursprünglich gefordert, dass der Odenwaldkreis eine Konferenz zur Wiederbelebung der Gersprenztalbahn einberuft. Dabei geht es in erster Linie um die Strecke zwischen Reinheim und Groß-Bieberau im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Diesen wolle man aber nicht bevormunden; deswegen müsse er tätig werden und nicht der Odenwaldkreis, so der Tenor der Diskussion im Kreistag.

     

    Landrat Frank Matiaske berichtete, dass er sich gemeinsam mit den anderen südhessischen Landräten und dem Darmstädter Oberbürgermeister beim Hessischen Verkehrsminister für eine gezielte Förderung von Bund und Land für die Stärkung der Odenwaldbahn stark machen wolle. „Die bisher ins Auge gefasste Finanzierungsgrundlage ist völlig unzureichend.“ Dabei solle auch die Gersprenztalbahn zur Sprache kommen.


    10.09.2019


    LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen