Aktuelle Berichte

    Frische Biomilch aus der Ökomodellregion Süd

    Foto: pixabay

    „Frisch aus der Region und direkt zu den Menschen“, das ist Ansinnen einer Projektgruppe, die sich beim Auftakt der Ökomodellregion Süd zusammengeschlossen hat. Es geht um Milch aus regionaler Bio-Erzeugung, für die es bislang im Projektgebiet keine Bio-Molkerei gibt.

     

    Die Projektgruppe „Verarbeitung – Strukturen schaffen im Bio-Segment“ hat sich zum Ziel genommen, die in der Region erzeugte Biorohmilch zu pasteurisieren und anschließend hier als Frischmilch direkt zu vermarkten. Dass dies funktionieren kann, zeigt die Monschauer Bauernmolkerei aus der Eifel (www.monschauer-bauernmilch.de). Für die weitere Umsetzung in unserer Region geht es jetzt darum, Informationen zu erhalten.

     

    Die Ökomodellregion Süd, die die Landkreise Odenwaldkreis, Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau sowie die Stadt Darmstadt umschließt, und die Projektgruppe laden alle Interessierten zu einer Vortragsveranstaltung ein. Josef Thomas von der Monschauer Bauernmolkerei informiert über die Pasteurisierung von Milch und die Vermarktung über Milchautomaten im regionalen Einzelhandel.

     

    Die Veranstaltung findet am Freitag, 21. Juni 2019, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal der Hauptabteilung Ländlicher Raum, Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Odenwaldkreises, Scheffelstraße 11 in 64385 Reichelsheim statt. Die Einladung richtet sich an alle Bio- und Umstellerbetriebe aus den genannten Gebietskörperschaften sowie an weitere Interessierte. Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung bei der Geschäftsstelle der Ökomodellregion Süd, Robert von Klitzing, Telefonnummer 06151 881-1573, E-Mail-Adresse r.vonklitzing@ladadi.de, an. Weitere Informationen gibt es unter www.oekomodellregionen-hessen.de/sued.


    07.06.2019


    LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen