Aktuelle Berichte

    „Ein Gesicht des Ordnungsamtes“ in Ruhestand verabschiedet

    Eine Urkunde als Start in einen neuen Lebensabschnitt: Landrat Frank Matiaske (rechts) versetzte Werner Schiller im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Ruhestand.

    Nach über 44 Jahren im Dienst der Kreisverwaltung des Odenwaldkreises wurde Werner Schiller (Mossautal) aus der Abteilung Öffentliche Sicherheit und Ordnung in den Ruhestand verabschiedet. „Der Kreis verliert einen fachkundigen Ansprechpartner und Kompetenzträger“, sagte Landrat Frank Matiaske in einer kleinen Feierstunde am 5. Dezember. Matiaske hatte schon in seiner Zeit als Bürgermeister von Breuberg Kontakt zu dem Amtmann der Kreisverwaltung. „Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit und eine spannende Zeit.“

     

    Diesen Wünschen schlossen sich die Personalratsvorsitzende Britta Ziefle, die Gleichstellungsbeauftragte Petra Karg, Personalamtsleiter Manfred Kaufmann, Verwaltungsleiter Oliver Kumpf und Schillers Vorgesetzte Cornelia Mühle an. Alle waren sich einig, dass sich Schiller den Ruhestand redlich verdient habe und diesen möglichst lange genießen solle. „Uns verlässt ein Gesicht des Ordnungsamtes“, machte Kaufmann die Bedeutung Schillers für das Haus deutlich.

     

    Werner Schillers Karriere im Öffentlichen Dienst begann 1972 mit seiner Zeit als Soldat der Bundeswehr. Nach einigen Monaten im Dienst der Bundesbahn wechselte er 1974 in die Kreisverwaltung in Erbach. Dort wurde er zu Beginn in der Kfz-Zulassungsstelle eingesetzt. Er absolvierte die Prüfungen für den mittleren und auch den gehobenen Dienst und wurde 1981 in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit berufen. Im selben Jahr wechselte er auch in das Ordnungsamt. In diesem Bereich war er unter anderem für Gewerbe-, Sprengstoff- und Waffenrecht zuständig.


    07.12.2018


    LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen