Allgemeine Informationen zu den Leistungen für Bildung und Teilhabe

Seit dem 1. Januar 2011 haben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Familien, die sich im Bezug von Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz oder Kinderzuschlag nach § 6 a Bundeskindergeldgesetz (BKGG) befinden, nach § 6 b Bundeskindergeldgesetz (BKGG) i. V. m. § 28 Abs.1 S. 1 SGB II einen Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft.

Leistungen für Bildung werden nur bei Schülerinnen und Schülern berücksichtigt. Dies sind Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen und keine Ausbildungsvergütung erhalten.

 

Folgende Leistungen werden bezuschusst oder vollständig übernommen:

  • Eintägige Ausflüge der Schule oder Kindertageseinrichtung
  • Mehrtätige Klassenfahrten für Schülerinnen und Schüler oder mehrtätige Fahrten der Kindertageseinrichtung
  • Schulbedarf für Schülerinnen und Schüler
  • Schülerbeförderungskosten für Schülerinnen und Schüler
  • Gemeinsame Mittagsverpflegung für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

 

Alle Anträge sind schriftlich zu stellen. Die Anträge erhalten Sie

  • bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung
  • bei der Wohngeldbehörde des Landratsamtes Odenwaldkreis
  • unter: www.odenwaldkreis.de  (direkt zum Antrag)

 

Ansprechpartner:

Kreisausschuss des Odenwaldkreises

Wohngeldbehörde

Michelstädter Straße 12

64711 Erbach

 

Frau Elke Bischoff

Telefon: 06062-70-230

Fax: 06062-70-130

E-Mail: butwohngeld@odenwaldkreis.de

 

Besucheranschrift:

Helmholtzstraße 1

64711 Erbach

 

Hinweise:

Die Leistungen werden – mit Ausnahme des Schulbedarfs und der Schülerbeförderung – nicht als Geldleistungen, sondern im Rahmen der Direktzahlung an den jeweiligen Leistungserbringer erbracht.

Bitte stellen Sie die Anträge frühestmöglich, damit die Leistungen Ihren Kindern in vollem Umfang zu Gute kommen.

Bitte bewahren Sie Zahlungsnachweise gut auf, da diese gegebenenfalls als Nachweis benötigt werden.

Für jedes Kind ist ein gesonderter Antrag erforderlich, unterschiedliche Leistungen können in einem Antrag gestellt werden.

 

Für Leistungsberechtigte, die sich im SGB II- oder im SGB XII-Bezug befinden, ist die Abteilung Kommunales Service-Center im Hause zuständig.

Direkt zur Seite des Kommunalen Service-Centers.

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen