Dienstleistungen der Abteilung

EU-Förderprogramme unterstützen die Wettbewerbsfähigkeit und den Strukturwandel in der Landwirtschaft, sie sollen Nachteile der globalisierten Märkte abfangen und eine umweltverträgliche Landwirtschaft forcieren.

Die Abteilung Landwirtschaftliche Förderung setzt die landwirtschaftlichen Förderprogramme der EU im Odenwaldkreis um.

Gemeinsamer Antrag 2018: Infoveranstaltungen und Schulungstermine 

 

Dienstleistungen der Abteilung Landwirtschaftliche Förderung

  • Beratung zur Förderoptimierung für landwirtschaftliche Betriebe
  • Informationsveranstaltungen für Antragsteller
  • Bearbeitung und Bewilligung von Förderanträgen auf der Grundlage der EU-Gesetze

 

Für die landwirtschaftlichen Betriebe im Odenwaldkreis sind die folgenden Förderprogramme wichtig. Antragsberechtigt sind Betriebe als Einzelunternehmen oder als Kooperation.


Betriebsprämie

Die Betriebsprämie zielt auf eine einfache und effizientere Einkommensstützung für landwirtschaftliche Betriebe ab. Die Prämienzahlungen sind an eine Vielzahl von Auflagen des Umwelt- und Tierschutzes und der Lebens- und Futtermittelsicherheit gebunden.

 

Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (AGZ)

Mit der Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete wie dem Odenwaldkreis sollen standortbedingte Nachteile ausgeglichen werden, d.h. es wird eine standortgerechte Landbewirtschaftung und die Erhaltung des ländlichen Lebensraumes gefördert.

 

Ökologischer Landbau als Teil des Hessischen Integrierten Agrarumweltprogramms (HIAPÖko)

Ziel ist es, für landwirtschaftliche Unternehmen einen Anreiz zu schaffen, sich zu Produktionsverfahren zu verpflichten, die in besonderem Maße auf den Schutz der Umwelt, der Erzeugung gesunder Lebensmittel und der Erhaltung des ländlichen Lebensraumes ausgerichtet sind.

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen