Arbeitskreis "Gegen häusliche Gewalt"

 

Der Arbeitskreis "Gegen häusliche Gewalt" im Odenwaldkreis wurde 2001 von Mitarbeiterinnen des Frauenhauses und der Frauenbeauftragten in Erbach gegründet, um die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Organisationen, die in unterschiedlicher Weise in ihrer Arbeit mit dem Problem der häuslichen Gewalt konfrontiert sind, weiterzuentwickeln.

 

2011 wurde "Nein zu häuslicher Gewalt!" herausgegeben. Eine Karte für den Notfall. Möglichst viele Menschen sollen auf bestehende Hilfe- und Unterstützungsmöglichkeiten im Odenwaldkreis aufmerksam gemacht werden. 2017 wurde die "Notfallkarte" aktualisiert.
Notfallkarte
 

 

2012 veröffentlichte der Arbeitskreis die Broschüre „Gemeinsam gegen häusliche Gewalt“. Die Broschüre stellt das bestehende Netzwerk "Gegen häusliche Gewalt" vor, beschreibt die Arbeitsweise von unterschiedlichen Einrichtungen in Fällen häuslicher Gewalt und zeigt auf, wo Betroffene welche Hilfe und Unterstützung finden können. 2016 wurde die Broschüre als "Interventionsleitfaden" neu aufgelegt.
Interventionsleitfaden

 

2010, 2017, 2018 und 2019 organisierte der Arbeitskreis die Brötchentüten-Aktion "Gewalt kommt mir nicht in die Tüte". Viele Bäckereien im Kreisgebiet haben sich an der Aktion beteiligt.
Flyer Brötchentüten-Aktion 2019
 

 

Ziele:

  • wirksame und schnelle Unterstützung für Opfer häuslicher Gewalt durch enge Zusammenarbeit mit den im Odenwaldkreis verfügbaren Hilfsangeboten
  • für Bürger*innen einen Zugang zum Hilfesystem schaffen
  • Angebote für Täter entwickeln und einrichten
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Prävention

 

Mitglieder:

  • Amtsgericht Michelstadt
  • Arbeiterwohlfahrt Odenwaldkreis
  • Diakonisches Werk
  • Familienhilfezentrum Odenwald gGmbH
  • Frauenhaus Erbach sowie Interventions- und Beratungsstelle für Frauen in Gewalt- und Krisensituationen
  • Frauenkommission (Vorsitzende)
  • Gesundheitsamt
  • Gleichstellungsbeauftragte
  • Hessisches Netzwerk gegen Gewalt
  • Jugendamt des Odenwaldkreises
  • Polizeidirektion sowie Migrationsbeauftragter der Polizei
  • Rechtsanwältinnen
  • Täterberatung

 

Weitere Informationen

Stabsstelle „Gleichstellung und Integration“
Gleichstellungsbeauftragte / Frauenbeauftragte
Petra Karg
Michelstädter Straße 12
64711 Erbach
Telefon: 06062 70-222 oder -221
E-Mail: p.karg@odenwaldkreis.de

 

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen