„Es ist Sternsingerzeit“ im Landratsamt

„Es ist Sternsingerzeit“ – so lautet eine Zeile aus dem Lied, das Kinder und Jugendlichen bei ihren Besuchen von Privathaushalten und Unternehmen vortragen. Denn sie sind als Sternsinger rund um den Dreikönigstag am 6. Januar in Erbach unterwegs, um die Häuser und ihre Bewohner zu segnen und im Rahmen der Aktion um Spenden zu bitten. Ihr Engagement steht dieses Jahr deutschlandweit unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“. Den Zug durch die Kreisstadt organisiert die Katholische Kirchengemeinde St. Sophia, unter anderem der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Andreas Mader. Mit dabei sind aber auch Kinder und Jugendliche anderer Glaubensrichtungen.

 

Im Landratsamt wurde die Gruppe, die insgesamt aus rund 22 „Königen“ besteht, heute vom Ersten Kreisbeigeordneten Oliver Grobeis empfangen. Er ließ sich von den Kindern das diesjährige Motto erklären und überreichte eine Spende. „Vielen Dank, dass ihr auf eurem Weg auch im Landratsamt haltmacht und das Haus segnet. Euer Engagement für andere ist großartig – auch weil ihr dafür einen Teil eurer Ferien opfert“, freute Grobeis sich über den Besuch.

 

Nachdem die Gruppe zwei Lieder aus ihrem Repertoire vorgetragen hatte und die Spende sicher in der Dose verstaut war, schrieben sie noch den Segen an einen Flurdurchgang: 20*C+M+B*20 – Christus Mansionem Benedicat oder zu Deutsch „Christus segne dieses Haus“.

 

Die Sternsinger der Gemeinde St. Sophia sind insgesamt fünf Tage unterwegs, vom 4. bis 8. Januar. Zur Vorbereitung der Aktion treffen sie sich bereits im November oder Dezember des Vorjahres. Dabei lernen die Kinder und Jugendlichen das Land der aktuellen Aktion kennen, frischen ihre Textsicherheit für die Sternsingerlieder auf und lernen auch neue dazu. Das Geld, das sie dann in den fünf Tagen sammeln, geht an das Kindermissionswerk, das Kinderhilfswerk der katholischen Kirche.


07.01.2020


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen