Ideen für die Zukunft des Odenwaldkreises

Landrat Frank Matiaske lädt die Bürgerinnen und Bürger dazu ein, in vier regionalen Workshops über die Entwicklung des Odenwaldkreises zu diskutieren und eigene Ideen zu äußern. Die Workshops finden statt:

 

am Montag, 11. November, für die Oberzent in der Alten Turnhalle, Oberzent-Beerfelden,

am Donnerstag, 14. November, für das Gersprenztal in der Reichenberghalle, Reichelsheim,

am Dienstag, 19. November, für die Unterzent in der Wandelhalle, Bad König, und

am Montag, 25. November, für Erbach/Michelstadt, im Landratsamt, Erbach.

 

Die Dialogforen beginnen jeweils um 19:00 Uhr und enden gegen 20:45 Uhr. Zunächst werden die Ergebnisse der Bürgerumfrage vorgestellt, die im September stattgefunden hat. Danach können sich die Teilnehmer einzelnen Themen widmen und ihre Gedanken einbringen. Bürgerinnen und Bürger, die nicht zu dem Workshop kommen können, der in „ihrem“ Gebiet liegt, können gerne auch an einem der anderen teilnehmen.

 

„Ich würde mich freuen, wenn viele Bürgerinnen und Bürger zu den Treffen kommen und die künftige Entwicklung des Odenwaldkreises mitgestalten“, so Matiaske. Eingeladen sei jeder, dem die Zukunft der Region am Herzen liege, gleich welchen Alters. „Schon die Umfrage hat uns interessante Hinweise gegeben. Jetzt besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Bürgern auszutauschen, mitzureden und Zielsetzungen zu erarbeiten“, fügt Valentin Kuffer hinzu, der im Landratsamt für die Arbeit an einem Kreisentwicklungskonzept zuständig ist.

 

Es soll sowohl Visionen aber auch konkrete, nachprüfbare Ziele sowie Strategien enthalten, mit denen der Odenwaldkreis auf Herausforderungen wie etwa den demografischen Wandel oder den Fachkräftemangel reagieren kann. Mit Hilfe der Umfrage und der Workshops werden die Bürgerinnen und Bürger an der Erstellung des Konzepts beteiligt. Für das nächste Jahr ist ein eigener Workshop für Jugendliche geplant.


29.10.2019


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen