Investitionen in Standorte und Arbeitsplätze

Für die Versorgung mit frischen Lebensmittel auch in kleinen Ortsteilen ohne Supermarkt sorgt in Zukunft die Metzgerei Schlößmann mit ihrer mobilen Fleischerei. Gefördert wurde die Anschaffung des entsprechenden Fahrzeugs aus einem Programm des Bundes. Kreisbeigeordneter Dr. Michael Reuter (rechts) und Kreis-Mitarbeiterin Brigitte Lachnit überzeugen sich bei Ina und Rolf Schlößmann (im Wagen) vom Geschmack der Waren.

Ihre Investitionen, mit denen sie auch etwas für die ländliche Region Odenwaldkreis tun, wurden vom Bund gefördert. Die entsprechenden Bescheide überreichten Kreisbeigeordneter Dr. Michael Reuter (hinten rechts) und Brigitte Lachnit (vorne, zweite von links) von der Kreisverwaltung an (von links) Steffen Baum, Ina und Rolf Schlößmann, Heidrun und Edgar Freidel, sowie (von rechts) Thomas Horn und Moritz und Annette Holschuh. Mit dabei war auch Gabriele Quanz vom Wirtschafts-Service, die die Unternehmer während des Verfahrens unterstütze.

Fünf Unternehmen aus dem Odenwaldkreis können sich über Fördermittel des Bundes in Höhe von insgesamt rund 336.000 Euro freuen: die Gaststätte „Die Linde“ in Fränkisch-Crumbach, die Metzgerei Schlößmann in Bad König sowie drei in Oberzent ansässige Betriebe, die Firmen EMF Fensterbau in Beerfelden, Baum Fensterbau in Finkenbach und Holschuh GbR in Falken-Gesäß.

 

„Die Unternehmen schaffen mit den Fördergeldern neue Arbeitsplätze beziehungsweise stärken die Versorgung der Bevölkerung vor Ort – alles in allem also gut angelegtes Geld für die Region“, sagte der Kreisbeigeordnete Dr. Michael Reuter am Mittwoch (31. Juli) bei der Übergabe der Förderbescheide in der Gaststätte „Die Linde“. Dem stimmte Brigitte Lachnit von der zuständigen Abteilung Dorf- und Regionalentwicklung zu, freute sich aber auch über das Engagement der Beteiligten: „Im vergangenen Jahr waren mangels Anträgen aus diesem Förderbereich keine Gelder in den Odenwaldkreis geflossen. Ihre Ideen und die Art und Weise, wie Sie diese vorantreiben, zeigen aber, dass er ganz viele Möglichkeiten bietet.“ 

 

Die Unternehmen waren einem im Herbst 2018 veröffentlichten Aufruf des hessischen Landwirtschaftsministeriums gefolgt und hatten Anträge auf Fördermittel eingereicht. Ziel des Programms ist, Kleinstunternehmen zu unterstützen und so die Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen im ländlichen Raum sicherzustellen. Für die Bewilligung der Fördermittel ist die Abteilung Dorf- und Regionalentwicklung der Kreisverwaltung zuständig; sie arbeitet dafür mit der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen, kurz WI-Bank, zusammen. Die Unternehmen wurden bei der Antrags- und damit verbundenen Businessplanerstellung vom kreiseigenen Wirtschafts-Service unterstützt. Die Unternehmer, Brigitte Lachnit und Gabriele Quanz vom Wirtschafts-Service lobten die gute Zusammenarbeit. Insgesamt investieren die fünf Firmen 1,8 Millionen Euro.

 

Dank der Förderung kann die Gaststätte „Die Linde“ Küchenräume aus- und umbauen sowie den Nebenraum modernisieren und einen neuen Arbeitsplatz schaffen. Das Projekt sichert den Erhalt des Familienbetriebes und somit auch die Grundversorgung in Fränkisch-Crumbach.

 

Die Metzgerei Schlößmann bekam einen Zuschuss für die Anschaffung eines Verkaufsfahrzeugs für den Vertrieb von eigenen Fleisch- und Wurstwaren. Damit wird ein Versorgungsdefizit in mehreren Ortsteilen von Bad König, Höchst, Michelstadt und Brombachtal ausgeglichen. Das Fahrzeug wurde anlässlich der Bescheidübergabe vorgestellt.

 

Die Firmen EMF Fensterbau und Baum Fensterbau können mit Hilfe der Förderung je eine CNC-Maschine zur Produktion von Fenstern und Haustüren kaufen. Damit verbunden ist die Schaffung eines neuen Arbeitsplatzes (EMF Fensterbau) und eines zusätzlichen Ausbildungsplatzes (Baum Fensterbau).

 

Die Firma Holschuh GbR verwendet den Zuschuss zur Erweiterung der Metallwerkstatt; damit verbunden wird ein neuer Ausbildungsplatz geschaffen. Das Unternehmen bietet bisher hauptsächlich Spengler- und Sanitärarbeiten an, der Bereich Metallbau wird durch den Einstieg des Sohnes in den Betrieb um die Erstellung von Treppen, Geländern, Toren, Türen und Balkonen erweitert.


01.08.2019


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen