„Sie tragen dazu bei, dass unsere Gesellschaft funktioniert“

Sichtbarer Dank für Ehrenamtliche ist nur mit Hilfe von Sponsoren möglich, die Inhabern der E-Card Vergünstigungen gewähren. Neu dabei ist die Odenwald-Akademie, die ab sofort günstigeren Eintritt bei Veranstaltungen anbietet. Die entsprechende Urkunde übergaben Kreisbeigeordnete Anni Resch und Markus Fabian von der Ehrenamtsagentur (Mitte) an Bürgermeister Dr. Peter Traub, der Rechner beim Förderverein der Akademie ist.

Mit Einblicken in zwei ehrenamtliche Projekte, die Menschen im Ausland unterstützen, begann die 48. Verleihung von Ehrenamts-Karten im Odenwaldkreis. Zuerst präsentierten Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Schulzentrums Odenwaldkreis (BSO), deren Schule auch der Gastgeber des Abends war, das Projekt „Computer für Afrika – Schüler helfen Schülern“. Das BSO unterstützt unter der Leitung von Lehrer Daniel Becker eine Schule in Lupanga in Tansania sowohl finanzielle als auch durch tatkräftigen Einsatz. Regelmäßig fliegen und fahren Schülerinnen und Schüler aus dem Odenwaldkreis nach Tansania und bauen durch eigene kleine Projekte die Schule weiter aus – immer in Zusammenarbeit mit den einheimischen Kindern und Jugendlichen. Die letzte Gruppe begann beispielsweise damit, den Schulhof zu pflastern.

 

Anschließend berichtete Christine Mändle (Michelstadt) über den Verein „Mobile Hilfe Madagaskar“, der sich der medizinischen Versorgung der Armen des Landes widmet. Mändle ist regelmäßig auf der Insel, um ihre Fähigkeiten als Hebamme an die dortigen Frauen weiterzugeben.

 

„Beide Projekte lehren uns Demut und Dankbarkeit für das, was wir hier in Deutschland haben“, bezog sich die Beauftragte für das Ehrenamt im Odenwaldkreis, Kreisbeigeordnete Anni Resch, in ihrer Begrüßung auf die Präsentationen. „Sie zeigen aber auch, was ehrenamtlicher Einsatz bewegen und verändern kann – egal, ob hier bei uns im Kreis oder in der weiten Welt. Ohne ihn – und damit ohne Sie, die das Ehrenamt ausfüllen – wäre unsere Gesellschaft ärmer.“ Gemeinsam mit Markus Fabian und Hiltrud Geyer von der Ehrenamtsagentur und Servicestelle Sport übergab Resch 69 E-Cards und eine neue Sponsorenurkunde. Dass der Einsatz, der Voraussetzung für den Erhalt der Karte ist, nicht selbstverständlich ist, würdigte auch der Schulleiter der BSO, Wilfried Schulz: „Sie tragen dazu bei, dass unsere Gesellschaft funktioniert, dafür danke auch ich ihnen herzlich.“

 

Für eine musikalische Begleitung des Abends sorgten die Chöre des Gesangsvereins Liederkranz 1883 Stockheim. Bevor sich die Gäste dem vom Fachbereich Ernährung des BSO angerichteten Buffets widmeten, zeigte Markus Fabian auf, was mit der E-Card möglich ist. Durch die Sponsoren, die den Karteninhabern Vergünstigungen gewähren, wird der Dank der Gesellschaft im Alltag spürbar. Neu dabei ist die Odenwald-Akademie, die ab sofort vergünstigte Eintritte zu ihren Angeboten gewährt.

 

Bei Fragen zum Ehrenamt oder rund um den Verein stehen Markus Fabian und Hiltrud Geyer im Landratsamt in Erbach unter der Telefonnummer 06062 70-127 oder per E-Mail an ehrenamt@odenwaldkreis.de zur Verfügung.

 

 

Für ihr ehrenamtliches Engagement erhielten folgende Bürgerinnen und Bürger die E-Card:

 

Michael Chramov, Alexander Hupp, Franziska Hupp, Hans-Jörg Hupp, Tim Leopold, Timo Johann Dieter Müller, René Schuhmann, Lena Walther, Silas Löffler (alle aus Erbach), Jens Ihrig (Michelstadt) und Tom Reubold (Höchst i. Odw.) von der Freiwillige Feuerwehr Dorf-Erbach.

 

Heinz Heilmann, Oswin Schröter, Elle Heilmann, Karin Grünewald, Helmut Löb, Claudia Breunig, Erwin Gieß und Benjamin Fleischmann (alle aus Erbach) von der Generationenhilfe Erbach e. V.

 

Ricarda Pfannmüller, Michael Kolbert, Andreas Badzung, Sascha Menger, Bernd Büchner, Diana Büchner, Sandra Eibeck, Sven Löw, Oliver Martin und Kristina Wenzl (alle aus Breuberg) vom TSV 1894 Hainstadt e. V.

 

Dittmar Fleck (Bad König), Karl-Heinz Jungermann, Ursula Pfliegl, Detlef Röttger, Wolfgang Hartnagel und Romuald Nowak (alle aus Höchst i. Odw.) vom Verein für Heimatgeschichte Höchst i. Odw. e. V.

 

Elisabeth Trumpfheller, Edeltraud Wachtendorf (beide aus Michelstadt), Uwe Bilkenroth, Anneliese Guttzeit-Gläser und Karl Mahr (alle drei aus Erbach) von der Erbach-Michelstädter Tafel.

 

Brigitte Rodenhausen (Höchst i. Odw.), Elisabeth König (Brombachtal), Steffi Hellmich (Fränkisch-Crumbach) und Christine Giezewski (Erbach) von der Notfallseelsorge und Krisenintervention Odenwald.

 

Daniel Kropp, Jessica Sabine Vetter und Lukas Vetter (alle drei aus Fränkisch-Crumbach) von der Freiwillige Feuerwehr Fränkisch-Crumbach.

 

Valentina Sänger und Ira Smaga (beide aus Michelstadt) von der DRK-Schatzkiste.

 

Rita Kepper und Denise Trippel (beide aus Höchst i. Odw.) vom TV 1894 Mümling-Grumbach e. V.

 

Sylvia Hofmann (Erbach) und Daniel Dix (Bad König) vom Tanz-Zentrum Odenwald e. V.

 

Dr. Christina Meyer (Brombachtal) und Roqia Rahimi (Höchst i. Odw.) von der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit.

 

Hans Herrmann (Michelstadt) von der Nachbarschaftshilfe Michelstadt; Frank Wiesner (Höchst i. Odw.) vom Carneval-Club Blau-Gelb Höchst i. Odw. e. V.; Annelore Petzl (Erbach) von der Abteilung Herzsport des TV Michelstadt; Erwin Esser (Bad König) von den Odenwald Dragons; Marcus Haußner (Erbach) vom FSV Erbach; Stefanie Schwöbel (Michelstadt) von der Freiwillige Feuerwehr Michelstadt; Björn Pawlik (Bad König) von der Freiwillige Feuerwehr Ober-Kinzig; Christian Schäfer (Höchst i. Odw.) vom DLRG Kreisverband Odenwald e. V.; Aron Köhler (Erbach) von der DLRG Ortsgruppe Höchst; Alexander Groh (Erbach) vom Schulförderverein der Grundschule am Treppenweg; Rolf Treppte (Michelstadt) von den Modelleisenbahnfreunden Odenwaldkreis e. V.; Eleonore Sörgel (Michelstadt) von DaSein für Tiere e. V. und Karl Heinz Böhme (Bad König) vom Bundesverband Rehabilitation e. V Kreisverband Südhessen


02.05.2019


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen