Förderung von (baulichen) Sanierungsmaßnahmen

pixabay.com

Für energetische Sanierungsmaßnahmen im selbstgenutzten oder vermieteten Wohnraum können die KfW-Programme 151/430 in Anspruch genommen werden. Sie können die Maßnahme finanzieren (KfW 151) und einen Tilgungszuschuss beantragen (Tilgungszuschuss bedeutet, dass Ihnen ein Teil der Kreditsumme erlassen wird und Sie einen geringeren Betrag zurückzahlen müssen). Benötigen Sie keinen Kredit und erfüllen gleichzeitig die Förderkriterien, können Sie alternativ einen Zuschuss beantragen (KfW 430).

Förderfähig sind sowohl größer angelegte Sanierungen zum KfW-Haus als auch Einzelmaßnahmen.
Förderfähige Einzelmaßnahmen:
- Wärmedämmung von Wänden 
- Wärmedämmung von Dachflächen 
- Wärmedämmung von Geschossdecken 
- Erneuerung der Fenster und Außentüren 
- Erneuerung/Einbau einer Lüftungsanlage 
- Erstanschluss an Nah- oder Fernwärme 
- Optimierung bestehender Heizungsanlagen, sofern diese älter als zwei Jahre sind

 

Zuschüsse sind abhängig von der Maßnahme und reichen von 20% bei Einzelmaßnahmen bis zu 40% für eine hochwertige Sanierung zum KfW-55-Haus. In beiden Programmen ist die Baubegleitung durch einen Energieeffizienz-Experten vorgeschrieben, der wiederum über das KfW-Programm 431 gefördert werden kann.

> aktueller Zinssatz KfW 151 (Energieeffizient Sanieren, Kredit)
> zum Programm KfW 151 (Energieeffizient Sanieren, Kredit)
> zum Merkblatt KfW 151 (Energieeffizient Sanieren, Kredit) 

> zum Programm KfW 430 (Energieeffizient Sanieren, Zuschuss)
> zum Merkblatt KfW 430 (Energieeffizient Sanieren, Zuschuss)

 


 

Abhängig davon, ob die Kredit- oder die Zuschussvariante gewählt wird, unterscheidet sich das Antragsverfahren.
Die Finanzierung über KfW 151 wird über die Hausbank beantragt und abgewickelt. Sie binden vor Start der Maßnahme einen Energieeffizienz-Experten ein, der Sie durch die komplette Maßnahme begleitet. Von Ihrem Berater erhalten Sie auch alle Unterlagen und Bestätigungen, die für das Förderprogramm benötigt werden.
> Auflistung der Energieeffizienz-Experten

Die Zuschussvariante (KfW 430) wird online beantragt. Auch hierfür werden die jeweiligen Bestätigungen des Energieeffizienz-Experten benötigt. Mit der BzA (Bestätigung zum Antrag) melden Sie Ihre Maßnahme an. Nach Durchführung der Maßnahme erhalten Sie die BnD (Bestätigung nach Durchführung), mit der Sie über das gleiche Online-Portal die Auszahlung Ihres Zuschusses beantragen können.
> Auflistung der Energieeffizienz-Experten
> Zuschussportal der KfW

 


 

Wird eine Maßnahme aus den KfW-Programmen 151/152, 153 oder 430 durchgeführt, kann der Energieeffizienz-Experte über das KfW-Programm 431 bezuschusst werden. Sie erhalten einen Zuschuss von 50%. Der Eigenanteil kann in die Gesamtsumme von KfW 151/153 eingebracht werden.
> zum Programm KfW 431
 

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen