Aktion "Gelbes Band" vom 29. September bis 6. Oktober

Der Odenwaldkreis beteiligt sich an der Aktion "Gelbes Band" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Über 200 Bäume werden von ihren Eigentümer/innern zur Ernte freigegeben.

Onlinekarte mit den Baumstandorten: In die > Karte kann frei hineingezoomt werden. Die markierten Bäume befinden sich in unmittelbarem Umkreis.

Beachten Sie, dass die Ernte auf eigene Gefahr erfolgt. Weder die Veranstalter der Aktion noch die Flächeneigentümerinnen und -eigentümer übernehmen die Haftung bei Unfällen. Beachten Sie auch die Informationen des Ministeriums

Für Rückfragen: Markus Linkenheil (06062 / 70-108, m.linkenheil@odenwaldkreis.de) oder Moritz Hallstein (06062 / 70-1815, m.hallstein@odenwaldkreis.de)

Radverkehrskonzept: Ergebnisse der Bürgerbeteiligung

Vom 19.06. bis 19.07.2021 haben wir Sie zum Radverkehr befragt. Wir wollten von Ihnen wissen, wo Sie im Kreis gerne mit dem Rad unterwegs sind, an welchen Stellen Sie Handlungsbedarf sehen und auf welchen Strecken Sie künftig gerne fahren würden.

Über 1.000 Odenwälderinnen und Odenwälder haben sich beteiligt. Vielen lieben Dank für diese großartige Rückmeldung!

Ihre Anregungen können nun gewichtet und in den nachfolgenden Arbeitsschritten berücksichtigt werden.

> zu den Ergebnissen der Bürgerbeteiligung (PDF)
> zur offiziellen Pressemitteilung

Streuobstaktion zur Pflanzung junger Obstbäume

Für alle, die aktiv zur Erhaltung der Odenwälder Streuobstbestände beitragen möchten:
Noch bis zum 10. Oktober 2021 können sich Bürgerinnen und Bürger des Odenwaldkreises über die Aktion neue Obstbäume besorgen. 

Ein vom Land Hessen geförderter Obstbaum kostet 25 Euro. Dieser Betrag schließt einen Verbissschutz, einen Wühlmauskorb, einen Holzpfahl sowie ein Band zum Befestigen ein. Eine Liste der verfügbaren Sorten wird zeitnah nachgereicht.
Interessenten senden bitte eine E-Mail mit ihren Kontaktdaten an Carina Ehrich oder Jessica Lettmann von der Abteilung Landschaftspflege und Naturschutz (E-Mail: c.ehrich@odenwaldkreis.de oder j.lettmann@odenwaldkreis.de)

> weitere Informationen

Strommessgeräte leihen für mehr Transparenz beim Stromverbrauch daheim

Ab sofort können Bürgerinnen und Bürger des Odenwaldkreises kostenlos Strommessgeräte ausleihen. 
Damit können versteckte Stromfresser aufgespürt werden: also Haushaltsgeräte, die stetig Strom verbrauchen, oder die so alt sind, dass deren Betrieb viel Energie benötigt.

Wer Interesse hat, meldet sich am besten beim Bürgerservice des Landratsamts (Tel. 06062/70-0, Mail: buergerservice@odenwaldkreis.de) oder bei Klimaschutzmanager Markus Linkenheil (06062/70-108, m.linkenheil@odenwaldkreis.de).

> weitere Informationen

Fahrrad-Leasing - mit dem Rad zur Arbeit

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können über das sogenannte Dienstrad-Leasing bei der Invetition in ein (E-)Bike Geld sparen. Die Leasingraten werden bequem über die Gehaltsabrechnung bedient. Die Anbieter sprechen von durchschnittlich 15-30% Preisvorteil gegenüber dem Direktkauf. Auch die private Nutzung ist möglich.

Nach drei Jahren Leasingzeit mit Servicepaketen kann das Rad in der Regel gegen eine Restzahlung vollständig übernommen werden

Wir haben die Informationen für Sie zusammengefasst
> Zusammenfassung (PDF)

weitere Informationen, Chancen und Risiken sowie Vergleiche der unterschiedlichen Anbieter gibt es auch > im Internet

Auf Kurzstrecken eine Alternative zum Dienstwagen

Nach einer erfolgreichen Probezeit am Haus der Energie steht nun auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landratsamtes im Haupthaus ein E-Bike für kurze dienstliche Wege zur Verfügung. Es ist eine effiziente Alternative zum dienstlichen Pkw, wie Klimaschutzmanager Markus Linkenheil erläutert: „Im innerstädtischen Verkehr können Strecken unter fünf Kilometern in der Regel schneller mit dem Rad als mit dem Auto absolviert werden. Und die Umwelt profitiert vom geringeren Schadstoffausstoß.“

> zur Pressemitteilung

Mit smarten Thermostaten Energie sparen

Die Theodor-Litt-Schule (TLS) in Michelstadt spart nun dauerhaft Energie:
150 smarte Heizkörperthermostate erkennen mittels Anwesenheitssensor, ob ein Raum gerade genutzt und damit beheizt werden muss. Außerdem lernen Algorithmen in den Thermostaten mit der Zeit, wann ein Raum warm sein muss und passt die Heizleistung mit Hilfe von Wetterdaten so an, dass auch im Winter kein Schüler in der ersten Stunde frieren muss. 

> zur Pressemitteilung

Foto v.l.n.r: Schulleiter Dieter Weiß, Stefanie Hocher (ENTEGA), Frank Slawik (Klimaschutzmanager)

E-Fahrzeuge für die Kreisverwaltung

Seit September 2019 sind in der Kreisverwaltung zwei weitere E-Fahrzeuge im Einsatz. Ziel ist die komplette Umstellung des Fuhrparks auf E-Mobilität. Außerdem wird der Ausbau der E-Ladesäulen weiter vorangetrieben.

Die Anschaffung wurde durch eine Förderung im Rahmen des Klimaschutzkonzepts möglich. Der Fördersatz beträgt 50 %. Vorausgesetzt wurde eine CO2-Minderung von mind. 70%, die beiden Altfahrzeuge wurden ausgemustert.

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen