Kreisentwicklungskonzept

Wie wird sich die Region entwickeln? Wird es mehr oder weniger Menschen geben? Wo werden sie wohnen? Wo arbeiten? Wie kommen sie von A nach B? Was für Bildungsangebote braucht es – welche Schulen, Kitas, Weiterbildungsmöglichkeiten?

Alle diese Fragen werden bei der Kreisentwicklung betrachtet. Im Kreisentwicklungskonzept wurde untersucht, wie die Dinge stehen und welche Probleme es gibt. Was könnte passieren, wenn Probleme ignoriert werden? Welche Ziele könnte man sich stecken? Und was kann man tun, um diese zu erreichen?

Seit 2019 wurde am Kreisentwicklungskonzept gearbeitet, im September 2021 war es fertig. Zunächst wurden viele Menschen im Landkreis gefragt, wie ihre Sicht auf diese Fragen ist. In der Bürgerschaftsbeteiligung konnten sich alle einbringen. Dann wurde mit Fachleuten aus den jeweiligen Aufgabenfeldern geprüft, wie die Dinge stehen und welche Herausforderungen anstehen. Auch deren Sicht darauf, was an anderer Stelle geschehen sollte, wurde aufgenommen. Wo möglich, wurden diese Informationen mit Zahlen, Untersuchungen und Beispielen abgeglichen. So konnten Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden.

Die vielen Informationen sollten ausführlich und möglichst transparent dargelegt werden. Ziel des Kreisentwicklungskonzeptes war, Anregungen und Entscheidungsgrundlagen für Politik und Einwohnerschaft zu geben. Der Kreistag hat das Konzept 2022 offiziell zur Kenntnis genommen. Die vielen formulierten Ziele sind also zunächst einfach Vorschläge aus der Verwaltung, keine politischen Festlegungen.

Das Kreisentwicklungskonzept finden Sie hier (PDF), zum besseren Zurechtfinden innerhalb des Dokuments finden Sie hier ein erweitertes Inhaltsverzeichnis (PDF).
Ergebnisse der Bürgerschaftsbeteiligung finden Sie hier zur ersten Umfrage (PDF), hier zu den Workshops (PDF) und hier zur Jugendumfrage (PDF).

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen