Wohnen

Häuser- und Wohnungsangebote finden Sie auf den entsprechenden Immobilienportalen im Internet, in lokalen Printmedien und bei ortsansässigen Maklern. Die Zimmerangabe in den Anzeigen enthält nur die Wohn- und Schlafräume, Küche und Bad werden extra genannt. Das Küchenmobiliar mit Elektrogeräten ist oft nicht im Mietpreis eingeschlossen. Der Mietpreis setzt sich normalerweise aus einer Kaltmiete und den Nebenkosten zusammen. Nebenkosten sind bspw. Strom, Heizkosten oder Müllentsorgung. Wie sich die Nebenkosten zusammensetzen, sollten Sie vor der Unterzeichnung des Mietvertrages prüfen. Die Vermieter*innen verlangen vor Einzug meistens eine Kaution (Sicherheitsleistung) von ein bis drei Monatsmieten, die nach Beendigung des Mietverhältnisses inklusive Zinsen zurückerstattet wird, wenn sie nicht zum Ausgleich von durch den Mieter verursachte Schäden benötigt wird.

Das Land Hessen und der Bund leisten bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen einen finanziellen Zuschuss zu den Wohnkosten, das Wohngeld. Informationen dazu finden Sie bei Ihrer Gemeinde oder bei der Wohngeldstelle des Kreises.

Wenn Sie eine Unterkunft gefunden haben und beziehen, müssen Sie sich bei dem Einwohnermeldeamt Ihrer Gemeinde anmelden. Dies müssen Sie persönlich machen und dabei Ihren Ausweis oder Pass vorlegen. Die Meldebescheinigung benötigen Sie auch zur Eröffnung eines Bankkontos.

 

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen