Beratung des Pflegestützpunktes zum Leistungsanspruch

Für die Beschäftigten des Pflegestützpunktes ist es nicht nur wichtig Ratsuchende gut und kompetent zu unterstützen, sondern möglichst mit umfassenden und wohnortnahen Informationen weiterzuhelfen. Dabei stehen die Wünsche und Bedarfe der Pflegebedürftigen im Vordergrund. Auch bei komplizierten Sachverhalten arbeiten die Mitarbeiter des PSP zusammen mit den Kunden einen individuellen Versorgungsplan für den Betroffenen aus. Dies kann vorbeugend im Pflegefall, aber auch in einer Notsituation geschehen. Im konkreten Fall heißt das z.B. Hilfestellung bei Leistungsanträgen (Erstantrag) bzw. Weiterleitung an die zuständigen Stellen (Kranken- oder Pflegekasse, Sozialhilfeträger oder den Landeswohlfahrtsverband). Auch die Durchsetzung von Leistungsansprüchen und die Erstellung eines Widerspruchsschreibens gehört zu den Aufgaben der Mitarbeiter/-innen.

 

Um Sie über die möglichen Leistungen und Ansprüche im Vorfeld zu informieren, haben wir auf den nächsten Seiten in verständlicher Form ausgewählte Gesetzestexte zur groben Orientierung zusammengefasst. (SGB V, XI und  XII).

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen