Aktuelles

Erfolgreiche Fortbildung zur Sprachförderung durch Theaterpädagogik

Im Rahmen des Projektes „Spielend Deutsch Lernen" wurden kürzlich nicht nur Kinder und Jugendliche aus dem Odenwaldkreis gefördert: 18 Lehrerinnen, Erzieherinnen und begleitende Betreuungskräfte aus Kindertagesstätte und Grundschulen begaben sich im Kloster Höchst für zwei Tage selbst in die Rolle der Lernenden und wurden so zu Multiplikatoren des Ansatzes, mit Mitteln aus der Theaterpädagogik und des darstellenden Spiel sprachliche Fähigkeiten zu fördern.

 

Die beiden Referenten Katharina Fertsch-Roever (Schultheaterstudio Frankfurt) und Alexander Kaffenberger (Theaterschule Odenwald; Theaterpädagogisches Zentrum im Odenwaldkreis e.V.) stellten verschiedene Methoden für den pädagogischen Alltag vor. Als Hilfsmittel dienten von der Memory-Karte bis hin zu Klebezettel alle möglichen Träger von Buchstaben und Worten. So wurden spielend Vokale und Konsonanten in Szene gesetzt sowie über lebende Bilder, viel Bewegung und durch gemeinsam erfundene Geschichten mit Verben, Substantiven und Adjektiven verknüpft. In einem Wettstreit verschiedener Gruppen bekamen sämtliche Gegenstände der Räumlichkeiten einen Titel, Artikel wurden zum spielerischen Ratespiel umfunktioniert und Präpositionen zum Aufhänger für ganze Spielsequenzen. Darüber hinaus wurden Techniken aufgezeigt und geübt, die Sprachübungen im Unterrichtsalltag mit Geschichten und Lieder verknüpfen. Die Gruppe nahm viele Anregungen mit nach Hause und die Nachfrage nach einer Wiederholung oder Folgeveranstaltung war groß.

 

Die Fortbildung fand im Rahmen des Sprachförderprojektes „Ich bin top“ statt, das die Kinder- und Jugendförderung des Odenwaldkreises in Breuberg initiiert hat. Es wird im Rahmen des LEADER-Programmes aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert. Seit September findet dazu eine wöchentliche Theater-AG an der Grundschule Sandbach für die 3. und 4. Klassen statt. In den kommenden Osterferien können Kinder dann erneut an der außerschulischen Projektarbeit teilnehmen und gemeinsam Theater spielen und Geschichten entwickeln. Weitere Informationen zu dem Gesamtprojekt erhalten Interessierte bei der Kinder- und Jugendförderung unter Telefon 06062 70-3915 oder per E-Mail an kijufoe@odenwaldkreis.de

 

 

 


18.03.2016

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen