Aktuelles

"Serendipität in der Chemie – Vom Finden ohne danach zu suchen“

Für Donnerstag, den 25. Februar 2016, Beginn 19:30 Uhr, lädt die Odenwald-Akademie zum nächsten Rathausvortrag ins historische Rathaus nach Michelstadt ein. Professor Dr. Boris Schmidt vom Clemens-Schöpf-Institut für Organische Chemie und Biochemie der Technischen Universität (TU) Darmstadt spricht über „Serendipität in der Chemie – Vom Finden ohne danach zu suchen“.

 

Die universitäre Forschung erfordert stetig zunehmende Drittmittel-Einwerbung. In der Antragsstellung werden detaillierte Forschungspläne verlangt und eingereicht. Diese Praxis suggeriert, dass Forschung und ihre Ergebnisse zuverlässig planbar sind. Anhand von Beispielen aus der Wirkstoffentwicklung und der Biologischen Chemie unter Schlagworten wie „Diagnostik der Alzheimer-Demenz – Im Stau mit Tau“ und „Wasserabweisende Oberflächen – Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!“ soll die Bedeutung des Serendipitätsprinzips erläutert werden.

Wie im Vortragstitel angedeutet ist, steckt hinter dem Begriff Serendipität ein eher zufälliges Finden von etwas, das eigentlich nicht gesucht, aber überraschend entdeckt wird.

 

Wer den Rathausvortrag am 25. Februar erleben möchte, wird gebeten, sich bei der Geschäftsführung der Odenwald-Akademie anzumelden:

Raquel Jarillo, Telefon 06062 70-385, E-Mail: odenwald-akademie@odenwaldkreis.de. Nähere Informationen zum Angebot der Odenwald-Akademie stehen im Internet unter www.odenwald-akademie.de


12.02.2016

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen