Rechtsgrundlagen

Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (Artikel 3 Absatz 2):
"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin."

 

Hessische Kreisordnung (§ 4a):
„Die Verwirklichung des Verfassungsauftrages der Gleichberechtigung von Frau und Mann ist auch eine Aufgabe der Landkreise.“

 

Hessisches Gesetz über die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und zum Abbau von Diskriminierungen von Frauen in der öffentlichen Verwaltung (Hessisches Gleichberechtigungsgesetz - HGlG):
Den Gesetzestext finden Sie unter www.rv.hessenrecht.hessen.de

 

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG):
Die Frauenbeauftragte überwacht die Durchführung dieses Gesetzes, soweit es um das Verbot von Benachteiligungen aufgrund des Geschlechts einschließlich des Verbots von sexuellen Belästigungen geht.

 

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen