Aktuelles

Brötchenkauf mit Botschaft

Rund um den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, dem 25. November, gibt es im Odenwaldkreis eine besondere Kampagne: Mehrere Bäckereien verkaufen ihre Brötchen ab dem 17. November in Tüten mit dem Aufdruck „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“ und wollen die Bevölkerung so für das Thema „Häusliche Gewalt“ sensibilisieren. Zusätzlich gibt es an fünf Tagen besondere Verkaufsaktionen mit Informationen zur Situation von Frauen, die unter Gewalt leiden. Organisiert wird die Kampagne vom Arbeitskreis „Gegen häusliche Gewalt“ im Odenwaldkreis, Vertreterinnen von Städten und Gemeinden sowie 14 Bäckereien in Bad König, Brensbach, Breuberg, Erbach, Fränkisch-Crumbach, Michelstadt, Mossautal und Reichelsheim.

 

„Ich freue mich sehr, dass sich die Bäckerinnung gemeinsam mit vielen Bäckereien im Kreisgebiet an der Aktion beteiligt. Die Idee hinter der Kampagne ist die, dass die Aufmerksamkeit auf das noch immer tabuisierte Thema der häuslichen Gewalt gelenkt wird und zum Beispiel beim gemeinsamen Frühstück in der Familie darüber gesprochen wird, wenn es in Form des Verpackungsaufdrucks „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“ buchstäblich auf dem Frühstückstisch gelandet ist. Betroffenen Menschen leistet der Aufdruck auf der Rückseite der Tüte darüber hinaus wertvolle Informationen über wichtige Hilfsangebote“, erläutert die Gleichstellungsbeauftragte des Odenwaldkreises Petra Karg die Aktion.

 

Die besonderen Verkaufsaktionen finden an folgenden Tagen statt:

 

Freitag, 17. November, ab 9:00 Uhr in der Bäckerei Heilmann, Erbacher Straße 76, Michelstadt-Stockheim, mit der Kreisbeigeordneten und Vorsitzenden der Frauenkommission, Anni Resch, Bürgermeister Stefan Kelbert, sowie dem Ortsvorsteher Georg Walther,

 

Montag, 20. November, ab 8:30 Uhr in der Odenwälder Landbäckerei Knierim, Hauptstraße 35, Erbach, mit Bürgermeister Harald Buschmann,

 

Dienstag, 21. November, ab 11 Uhr, in der Bäckerei Friedrich, Heidelberger Straße 10, Reichelsheim, mit Bürgermeister Stefan Lopinsky,

 

Mittwoch, 22. November, ab 8:30 Uhr, in der Bäckerei Bohländer, Kimbacher Straße 77, Bad König, mit Bürgermeister Uwe Veith,

 

Samstag, 25. November, ab 9:30 Uhr, in der Bäckerei Schneider, Höchster Straße 10, Breuberg-Sandbach, mit Bürgermeister Jörg Springer.

 

Weltweit wird am 25. November seit dem Jahr 1999 auf Gewalt an Frauen aufmerksam gemacht und dagegen protestiert. Mit ihrem Beschluss griffen die Vereinten Nationen ein Datum auf, auf das sich Frauen aus Lateinamerika und der Karibik schon 18 Jahre zuvor als entsprechenden Gedenktag verständigt hatten. Er geht zurück auf die Ermordung dreier Schwestern, allesamt Gegnerinnen des damaligen Gewaltregimes, durch den militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik am 25. November 1960.


13.11.2017

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen