Aktuelles

"Im richtigen Moment an richtiger Stelle für andere da"

Als Dank für ihr ehrenamtliches Engagement erhielten (von rechts) Marlies Machemer, Marianne Tischer und Gerlinde Schäfer die E-Card aus den Händen von Landrat Frank Matiaske (rechts) und Kreisbeigeordneter Anni Resch (dritte von links). Stellvertretend für den neuen Sponsor – den Hallenbadzweckverband – nahm Michelstadts Erste Stadträtin Klementine Dingeldein die entsprechende Urkunde entgegen. Markus Fabian von der Ehrenamtsagentur des Kreises bedankte sich bei Sponsoren und Ehrenamtlichen.

Die 37. Verleihung von Ehrenamts-Karten des Odenwaldkreises fand am 7. März 2017 im Beruflichen Schulzentrum Odenwaldkreis (BSO) statt. Landrat Frank Matiaske und Kreisbeigeordnete Anni Resch übergaben in einem afrikanisch angehauchten Rahmen 70 E-Cards und eine Sponsorenurkunde. Vor der Ehrung aber erläuterten Schülerinnen und Schüler des BSO zusammen mit dem Lehrer Daniel Becker das Projekt „Schüler helfen Schülern“ in Tansania, das es seit dem Jahr 2009 an der Schule gibt. Die Michelstädter Schulgemeinschaft unterstützt eine Partnerschule in dem afrikanischen Land. Außerdem reist alle zwei Jahre eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern nach Tansania, um vor Ort gemeinsam mit den dortigen Kindern und Jugendlichen Projekte zur zukunftsfähigen Entwicklung der Schule zu initiieren. Die afrikanische Lebensfreude, die der letzten Besuchsgruppe besonders im Gedächtnis geblieben ist, machte im Anschluss der Chor „Lyra Musica“ aus Obernburg-Eisenbach auch für das Publikum erlebbar.

 

Nachdem Schulleiter Wilfried Schulz alle begrüßt hatte, griff Landrat Frank Matiaske die Bedeutung der beruflichen Schulen für das zukünftige Ehrenamt im Odenwaldkreis auf: „Auch dank des BSO können wir jungen Menschen im Kreis eine berufliche Perspektive bieten. Und nur wer sich in seinem Umfeld wohlfühlt und seinen beruflichen und privaten Lebensmittelpunkt findet, wird sich ehrenamtlich engagieren“. Anspruch der Kreispolitik sei es, das Ehrenamt im Odenwaldkreis weiter zu stärken, so der Landrat weiter. „Ihr Einsatz zum Wohle der Gemeinschaft in den unterschiedlichsten Bereichen ist bewundernswert – gerade auch, weil die Arbeit in einem Verein oder einer Gruppe nicht immer einfach ist und einen vor Herausforderungen stellen kann. Ich danke Ihnen herzlich dafür, dass Sie sich nicht abschrecken lassen, nicht darauf warten, dass andere etwas tun, sondern die Dinge selbst in die Hand nehmen“. Kreisbeigeordnete Anni Resch schloss sich dem Dank des Landrats an: „Sie sind im richtigen Moment an richtiger Stelle für andere da, egal ob im Verein oder im freien Ehrenamt. Dafür gebührt Ihnen viel Anerkennung“. Die Welt sei bunter und vielfältiger geworden, so Resch weiter. Das bringe neue Aufgaben für die Gesellschaft und somit auch für das Ehrenamt mit sich und erfordere genau das Maß an Offenheit, dass die Odenwälder Ehrenamtlichen mitbringen.

 

Nach der offiziellen Verleihung sorgte eine 9. Mittelstufenklasse – Schwerpunkt Ernährung mit einem selbst hergerichteten Buffet für das leibliche Wohl der Gäste.

 

Mit der E-Card erhalten Ehrenamtliche im Odenwaldkreis an rund 100 Orten Vergünstigungen – vom Stromanbieter über Einkaufsmöglichkeiten bis hin zu kulturellen Einrichtungen ist einiges dabei. In ganz Hessen sind es sogar um die 1.800 Vergünstigungen. Als neuer Sponsor erhielt der Hallenbadzweckverband an diesem Abend seine Urkunde. Ehrenamtliche erhalten ab sofort im Hallenbad in Michelstadt den ermäßigten Eintrittspreis für Schüler und Studenten. Wer als Sponsor die Verdienste Ehrenamtlicher würdigen möchte, kann sich an die Ehrenamtsagentur und Servicestelle Sport des Odenwaldkreises wenden. Auch Vereine und Menschen, die sich im freien Ehrenamt engagieren, erhalten hier Hilfe zu allen Bereichen des Ehrenamtes. Markus Fabian und Hiltrud Geyer sind unter Telefon: 06062 70-1581 oder per E-Mail an ehrenamt@odenwaldkreis.de zu erreichen.

 

Als symbolischen Dank für den uneigennützigen Einsatz übergaben Landrat Frank Matiaske und Kreisbeigeordnete Anni Resch die E-Card an folgende Odenwälder Bürgerinnen und Bürger:

 

Von der Jugendfeuerwehr Odenwaldkreis Holger Weimar (Bad König), Maria Lähn, Christopher Lutz, Tobias Göttmann und Dominic Groh (alle Höchst), Maik Koch, Andreas Brunner und Michael Estl (alle drei Michelstadt) sowie Klaus Semek und Marc Moldan (beide Erbach).

Vom DRK-Ortsverein Brombachtal Nadine Wolf und Andrea Kummer (beide Brombachtal), Jennifer Knecht, Janina Müller, Irene und Steve Müller (alle Bad König) sowie Monica Savitree Hackenberg (Groß-Zimmern).

Vom VfL Michelstadt Tobias Vogel (Erbach), Amelie Arndt (Bad König), Martin Bauch-Grünewald, Peter Korndörfer, André Wagner, Karin und Florian Franke, Andreas Weber, Julia Recoullé und Tobias Herkert (alle Michelstadt).

Von der Freiwilligen Feuerwehr Lützel-Wiebelsbach Stefanie Jäckel und Dennis Unbehau (beide Lützelbach) sowie Holger Gieg (Breuberg).

Vom DRK-Kreisverband Odenwaldkreis Carmela Vitale-Hockertz und Marianne Tischer (beide Erbach), Lilik Grimm (Mossautal) und Marlies Machemer (Michelstadt).

Von der ehrenamtlichen Schülerbetreuung für Migrantenkinder Marianne und Georg Wiese (beide Michelstadt).

Von einem Deutschkurs für Flüchtlinge Adolf Michael Bergér (Erbach), Eberhard Frost, Dieter Thom und Hildegard Limmer (alle Michelstadt).

Vom Kreisfußballausschuss des Odenwaldkreises Christian Stapp, Alexander Strebel, Frank und Thomas Olt (alle Lützelbach).

Von der Freiwilligen Feuerwehr Hummetroth Reinhard Zucker und Susanne Schüler (beide Höchst).

Von der Erbach-Michelstädter-Tafel Peter Weber (Michelstadt), Natali Buss und Steffen Mitdank (beide Erbach).

Vom Karnevalsverein Hiltersklinger Ulker Achim Miedtke und Alexandra Kuhn (beide Mossautal).

Vom BC Grasshoppers Erbach Susanne Krämer (Brombachtal) und Tanja Beisel (Erbach).

Vom TC Lützelbach Renate und Maja Weißgerber (beide Lützelbach).

Vom TV 1861 Michelstadt Maike Wagner und Edith Korndörfer (beide Michelstadt).

Vom Verein zur Förderung des Freilichtmuseums "Römische Villa Haselburg“ Cornelia und Arno Richard Schäfer (beide Höchst).

Vom Evangelischen Dekanat Odenwald Hannelore Birgfeld (Erbach).

Von der Rodensteinschule Fränkisch-Crumbach Peter Moewes (Fränkisch-Crumbach).

Vom Förderverein der Evangelischen Grundschule Weiten-Gesäß Christian Durst (Michelstadt).

Von der Gemeinde Hesseneck Klaus Weber (Hesseneck).

Vom Verein Spiellust Roger Tietz (Michelstadt).

Von der Behindertensportgemeinschaft Erbach Karin Mehm (Erbach).

Vom Schützenverein Bullau Kurt Laudenberger (Erbach).

Vom Tennisclub Reichelheim Karl-Heinz Oger (Reichelsheim).

Vom TSV Höchst Dorothea Daum (Lützelbach).

Von der DLRG Bad König Gerlinde Schäfer (Bad König).


10.03.2017

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen