Aktuelles

Personelle Veränderung in der Ombudsstelle des Odenwaldkreises

In der Ombudsstelle des Odenwaldkreises, die seit dem Jahr 2010 zwischen Kundinnen und Kunden, die sich bei Fragen zum Leistungsbezug nach dem Sozialgesetzbuch II (Hartz IV) nicht korrekt behandelt fühlen, und dem Kommunalen Job-Center vermittelt, gab es eine personelle Veränderung. Neben Renate Löw, die seit dem ersten Tag dabei ist, schlichtet nun Michael Vierheller bei strittigen Angelegenheiten. Er wurde vom Kreisausschuss des Odenwaldkreises neu berufen und löst Reinhold Ruhr ab, der für das Amt nicht mehr zur Verfügung stand.

 

Aufgabe der unparteiischen Ombudspersonen ist es, im Konfliktfall ohne großen bürokratischen Aufwand Klarheit zu schaffen und gerichtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden. Sie bilden ein Bindeglied zwischen Kreisverwaltung und Betroffenen. Allerdings kann und darf die Schlichterstelle nicht aktiv werden, wenn bereits ein Widerspruch- oder Klageverfahren läuft.

 

Die Sprechzeiten der Ombudsstelle, die sich im Landratsamt in Erbach (Michelstädter Straße 12) befindet, sind mittwochs von 14:00 bis 16:00 Uhr. Gesprächstermine können über den Bürgerservice unter Telefon 06062 70-0 vereinbart werden.


29.09.2016

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen