Aktuelles

"Ohne Menschen wie Sie wären wir um einiges ärmer"

Für jahrelanges ehrenamtliches Engagement zeichneten Landrat Frank Matiaske und Kreistagsvorsitzender Rüdiger Holschuh (dritter von links) im Landratsamt (von links nach rechts) Manfred Bender, Jochen Sauer, Adelheid Knau, Dr. Horst Apel, Rainer Glenz und Reinhard Rexroth mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen aus.

Landrat Frank Matiaske und Kreistagsvorsitzender Rüdiger Holschuh übergaben am Donnerstag, 23. März 2016, im Sitzungssaal im Landratsamt in Erbach Ehrenbriefe des Landes Hessen an eine Bürgerin und fünf Bürger des Odenwaldkreises. Die hohe Auszeichnung für langjähriges ehrenamtliches Engagement erhielten Adelheid Knau, Dr. Horst Apel und Manfred Bender und Jochen Sauer (alle Fränkisch-Crumbach) sowie Rainer Glenz, Reinhard Rexroth (beide Erbach).

 

„Ich danke Ihnen herzlich für Ihre ehrenamtliche Arbeit in vielfältigen Bereichen. Dieses Engagement ist nicht selbstverständlich und macht sie zu Vorbildern für alle Generationen.“, begrüßte der Landrat die zu Ehrenden. „Doch nicht nur Ihnen, die auf Grund Ihres Einsatzes im Fokus der Öffentlichkeit stehen, gilt meine Anerkennung. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ehrenamtliche Arbeit nur möglich ist, wenn einen die Familie dabei unterstützt. Deswegen danke ich auch allen, die Ihnen den Rücken frei halten, damit sie sich in der Gesellschaft einbringen können“, sagte Matiaske, bevor er die Urkunden, die von Ministerpräsident Volker Bouffier und ihm unterschrieben sind, überreichte und die Ehrennadeln anheftete. Unterstützt wurde er dabei vom Kreistagsvorsitzenden Rüdiger Holschuh.

 

Die ersten Glückwünsche zu der Ehrung kamen von den Bürgermeistern der Heimatgemeinden: Harald Buschmann (Erbach) dankte insbesondere Rainer Glenz und Reinhard Rexroth. „Ohne Menschen wie sie wären wir um einiges ärmer“, wies Buschmann auf die Bedeutung des Ehrenamtes hin. Eric Engels (Fränkisch-Crumbach) bat die Geehrten, den Ehrenbrief des Landes Hessen nur als Zwischenzeugnis zu sehen und auch in Zukunft in der Gemeinde engagiert zu bleiben. Zum Abschluss des Abends wandte sich Kreistagsvorsitzender Rüdiger Holschuh an die Geehrten und ihre Angehörigen: „Vielen Dank für Ihren Einsatz zugunsten der Gesellschaft und herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung. Die Aufgaben, in denen Sie sich engagieren, zeigen wie vielfältig das Ehrenamt im Odenwaldkreis ist.“

 

Mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen wurde Adelheid Knau für ihr Engagement als Mitglied der Gemeindevertretung Fränkisch-Crumbach (2001 bis 2011) ausgezeichnet. Seit 2011 ist Knau Beigeordnete im Gemeindevorstand ihres Heimatortes und seit 2014 zusätzlich Kreistagsabgeordnete des Odenwaldkreises. Den CDU-Gemeindeverband Fränkisch-Crumbach unterstützt Adelheid Knau seit 2007 als Rechnerin. Für ihre Arbeit wurde sie bereits mit der Ehrennadel der Gemeinde Fränkisch-Crumbach in Gold ausgezeichnet.

 

Dr. Horst Apel ist seit 1999 ehrenamtlicher Schiedsmann der Gemeinde Fränkisch-Crumbach.

 

Im politischen Ehrenamt ist Manfred Bender aktiv. Von 2001 bis 2006 war er Beigeordneter im Gemeindevorstand von Fränkisch-Crumbach. Im Anschluss daran wurde Bender zum Mitglied der Gemeindevertretung gewählt und engagierte sich im Bau-, Umwelt-, Land- und Forstwirtschaftsausschuss sowie in der Verbandsversammlung des Abwasserverbandes Obere Gersprenz. Seit 2012 ist er außerdem zweiter Vorsitzender der Odenwald-Klub-Ortsgruppe Fränkisch-Crumbach.

 

Ebenfalls politisch engagiert war Rainer Glenz. Er war Kreistagsabgeordneter (1977 bis 2006) und Kreisbeigeordneter (2006 bis 2011) des Odenwaldkreises. Seit 1984 ist er außerdem Vorsitzender des Vorstands der Erbacher Sterbekasse und Bestattungsverein a. G. Für seinen ehrenamtlichen Einsatz wurde Glenz bereits mit der Ehrenplakette des Odenwaldkreises in Bronze ausgezeichnet.

 

Reinhard Rexroth ist seit 1984 Geschäftsführer des Vorstands der Erbacher Sterbekasse und Bestattungsverein a. G. Seit 1993 engagiert er sich zusätzlich als Abteilungsleiter Tischtennis beim TSV Erbach.

 

In Politik, Brandschutz und Denkmalpflege ist Jochen Sauer aktiv. Seit 1999 ist er Mitglied der Gemeindevertretung Fränkisch-Crumbach und übernahm dort 2012 den Vorsitz des Haupt- und Finanzausschusses. Die Freiwillige Feuerwehr Fränkisch-Crumbach konnte schon in drei verschiedenen Positionen auf Sauers Einsatz zählen: Er war stellvertretender Wehrführer (1992 bis 1997), stellvertretender Ortsbrandmeister (1997 bis 2003) und Gemeindebrandinspektor (2003 bis 2005). Seit dem Jahr 2000 setzt sich Jochen Sauer als Schatzmeister des Vereins „Crumbacher Denk-Mal!“ für den Erhalt und die Pflege von Kulturdenkmälern ein. Die Arbeit des CDU-Gemeindeverbands Fränkisch-Crumbach begleitet Sauer seit 2011 als Vorstandsmitglied. Jochen Sauer wurde für seine ehrenamtliche Arbeit bereits mit der Ehrenmedaille der Gemeinde Fränkisch-Crumbach in Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet.


24.03.2016

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen